Durch die Prüfungsordnung „Tauchausbildung“ festgelegt, gliedert sich der Fachbereich Tauchen in zwei Bereiche. Zum einen in den Bereich Einsatztauchen, zum Zweiten in den Bereich Gerätetauchen nach den Regeln der CMAS. 

Unsere Einsatztaucher stehen im Regelfall 24 Stunden an 365 Tage im Jahr zur schnellen Rettung von verunfallten Menschen am und im Wasser zur Verfügung.  

Sie erfüllen Aufgaben im Umweltschutz oder in der vorbeugenden Gefahrenabwehr. Dazu zählt die Unterstützung bei technischen Hilfeleistungen (wie z.B. Anschlagen von Seilen, Bergung versunkener Pkws, Hilfe bei Boots- und Schiffsunfällen) am oder im Wasser.

Ferner können unsere Einsatztaucher bei Großschadenslagen wie zum Beispiel bei einer Hochwasser-Lage eingesetzt werden.

Unsere Aufgabe könnte es dort sein, an Deiche / Hochwasserschutzeinrichtungen abzutauchen und diese auf Schäden unter der Wasseroberfläche zu untersuchen und gegebenenfalls auszubessern Seit Oktober 2002 ist die DLRG Mitglied in der CMAS. Somit erfolgt die Ausbildung im Gerätetauchbereich nach CMAS Ausbildungsstandards.

Link zur Prüfungsordnung