zur Übersicht

Einsatz Sonstiges (Do 06.11.2014)
Unterstützung bei der Entschärfung einer Granate

Einsatz von:OG Neuhofen e.V.
Einsatzart:Sonstiges
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:06.11.2014 - 06.11.2014
Alarmierung:Alarmierung durch Koordinierungsstelle/Lagezentrum
am 06.11.2014 um 17:56 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 18:42 Uhr
Einsatzende:06.11.2014 um 22:15 Uhr
Einsatzort:Ludwigshafen Oggersheim / Melm
Einsatzauftrag:Die DLRG Ortsgruppe Ludwigshafen-Oggersheim wurde vom DRK Ludwigshafen zur Unterstützung der Sammelstelle angefragt. Zeitgleich kam ein Auftrag der Feuerwehr Ludwigshafen zur Unterstützung beim Telefondienst des Informationsdienstes der Stadt Ludwigshafen.
Diesen Auftrag übernahmen die Helfer der Ortsgruppe Neuhofen.
Einsatzgrund:Bei Baggerarbeiten im Neubaugebiet Melm in Ludwigshafen-Oggersheim fanden Bauarbeiter am Nachmittag eine Flakgranate. Der Kampfmittelräumdienst wurde informiert und entschied nach einer Sichtung vor Ort, das diese noch am selben Abend gesprengt werden muss. Im Umkreis von 200m wurden alle Bewohner evakuiert. Eine Sammelstelle wurde durch das DRK Ludwigshafen eingerichtet um den Betroffenen in den Abendstunden eine Anlaufstelle zu bieten.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 6 Helfer KatS
0/1/6/7
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Rhein-Pfalz-Kreis 21/19-1 - LU-E 5913

Kurzbericht:

Die Führung der Einsatzeinheit der DLRG Neuhofen wurde um 17:17 Uhr von der DLRG Oggersheim über einen bevorstehenden Einsatz informiert. Um 17:56 Uhr kam der Alarm zur Unterstützung der Kräfte aus Oggersheim. Nach einem erneuten Telefonat kam um 18:14 Uhr der Auftrag zur Unterstützung beim Telefondienst des Informationsdienstes der Stadt Ludwigshafen. Sieben Helfer der Ortsgruppe Neuhofen rückten um 18:38 Uhr zur Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen aus. Nach einer Einweisung in die Telefone und in die Lage begann der Telefondienst. In den folgenden drei Stunden wurden 130 Telefonanrufe angenommen und bearbeitet. Nach der Sprengung der Granate wurden die Anrufe wieder zur Feuerwehrleitstelle und einer automatische Bandansage geschaltet. Um 22:15 Uhr konnten alle Einsatzkräfte die Feuerwache wieder verlassen.

Bilder: