Unsere beiden DLRG-Motorboote, „ Nivea 39“ und „Melm“ sind wichtige Einsatzmittel bei der Durchführung unserer ehrenamtlichen Aufgaben. Mit beiden Einheiten sind wir in der Lage auf verschiedenen Gewässern (Rhein und umliegende Binnenseen) unseres Wach- und Einsatzgebietes unsere Aufgaben zu erfüllen. Die Bedienung und Beherrschung der Boote - insbesondere unter schwierigen Einsatzbedingungen - erfordert ein umfangreiches Fachwissen und praktische Fertigkeiten. Beides wird durch die Fach-Ausbildung für den DLRG-Bootsführerschein vermittelt und durch eine Prüfung nachgewiesen.

Für interessierte Rettungsschwimmer mit entsprechender Erfahrung und aktive Mitarbeit im Wach- und Rettungsdienst bieten wir die Ausbildung zum Erwerb des Bootsführerschein A für Binnengewässer an. Die Fach-Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Gliederungen im Landesverband Rheinland-Pfalz.

DLRG Bootsführerschein A

Inhalte

  • Lehrgangseinstieg
  • Grundlagen
  • Verkehrsrechtliche Bestimmungen
  • Bootstechnik
  • Motorenkunde
  • Festmachen und Ankern
  • Sicherheit
  • DLRG Boote im Einsatz
  • Hilfeleistung bei besonderen Einsätzen
  • Slippen und Trailern

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • längere aktive Mitarbeit in der DLRG (mindestens zwei Jahre Wasserrettungsdienst, davon mindestens ein Jahr Bootsdienst)
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber
  • Basisausbildung Einsatzdienste
  • Aufbaumodul - Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen
  • Aufbaumodul - Einsatz an Küstengewässern
  • körperliche und geistige Tauglichkeit
  • Mitgliedschaft in der DLRG
  • Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang
  • Mindestens 15 bescheinigte Fahrstunden

Prüfungsleistungen

  • Amtlicher Teil gemäß Fragenkatalog für den amtlichen Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen
  • DLRG-spezifischer Teil
  • Fahrpraxis
  • Seemannschaft
  • Motorenkunde

Weitere Informationen